Europäische Regelung über Messgeräte (MID) löst nationales Eichrecht bei neuen Messgeräten seit 2017 ab

Europäische Regelung (MID) löst nationales Eichrecht bei neuen Messgeräten seit 2017 ab

Die bisherige nationale Rechtslage beim Inverkehrbringen eichpflichtiger Wärme- und Wasserzähler war das Gesetz über das Mess- und Eichwesen (Eichgesetz). Die Eichung oder Beglaubigung erfolgte durch eine staatliche Eichbehörde oder durch staatlich anerkannte Prüfstellen, eine Kennzeichnung erfolgte über eine Stempelmarke, die das Jahr der Eichung sowie die Eichstelle angab.

Die letzten Übergangsfristen für die Anwendung der europäischen Regelung gegenüber dem nationalen Eichrecht enden 2016.

Es gilt: Europäische Messgeräterichtlinie (MID – Measuring Instruments Directive) Richtlinie 2004/22/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über Messgeräte.
[Veröffentlicht: Amtsblatt EG Nr. L135 S.1-80, 30.04.2004]

Die Konformitätsbewertung und Kennzeichnung beim Inverkehrbringen ersetzt die bisherige Eichung mit Kennzeichnung (Eichmarke) auf dem Zähler.

MID Kennzeichnung

Des Weiteren ändern sich die Bezeichnungen für Durchflüsse und Nenngrößen sowie Einbau- und Betriebsvorschriften. Weitere Informationen hierzu geben wir Ihnen gerne auf Anfrage.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.